Die Neuzüchtung Mieze Nova HZ

30. September 2014 | Kategorie: Neuheiten

Die neue Erdbeersorte “Mieze Nova” HZ ist eine wirkliche Gourmetfrucht. Sie überzeugt durch ihren hervorragenden Geschmack und ihr feines Erdbeeraroma und ist in dieser Hinsicht ihrer Muttersorte “Mieze Schindler”, – seit über 70 Jahren als geschmacklich beste Erdbeersorte bekannt – ebenbürtig.

Ein großer Nachteil der Sorte “Mieze Schindler” ist die kleine und sehr weiche Frucht. Fruchtgröße und Festigkeit wurden bei “Mieze Nova” HZ erheblich verbessert: Die Frucht von 
“Mieze Nova” HZ
 ist als mittelgroß bis groß einzuschätzen und sie ist auch fester, im Vergleich mit “Mieze Schindler” ein großer Fortschritt.

Insgesamt überzeugt “Mieze Nova”HZ durch eine sehr attraktive, schön geformte Frucht. Die Farbe ist ein sehr ansprechendes kräftiges Rot.

Da die Sorte “Mieze Schindler” keine Staubgefäße besitzt, braucht sie zum Fruchtansatz eine andere Erdbeersorte, die ihr den Pollen liefert. Pflanzt man “Mieze Schindler” allein auf das Erdbeerbeet oder in den Balkonkasten, so blüht sie zwar sehr schön, Früchte gibt es aber nicht zu ernten. In der Regel erben die Nachkommen von “Mieze Schindler” den Nachteil und sind ebenfalls nicht selbstfruchtend.

Da ist es schon etwas Außergewöhnliches, dass die Neuzüchtung “Mieze Nova” HZ – gewissermaßen “Tochter” von “Mieze Schindler”, selbstfruchtbar ist und Blüten mit Staubgefäßen und gut keimfähigen Pollen ausbildet.

Von großem Vorteil für den Hobbygärtner ist die lange Ernteperiode von “Mieze Nova”HZ. Die Neuzüchtung hat die seltene Eigenschaft, nach der größeren Haupternte im Juni in geringerem Umfang “nachzublühen” und Früchte auszubilden. Die “Nachernte” von “Mieze Nova” HZ liefert auch nach der Erdbeersaison noch köstliche Früchte zum Naschen oder für den Eisbecher.

Sorteninhaberin: Dr. Barbara Dathe